top of page

Special Award Preis beim 33. EU Contest for Young Scientists

Aktualisiert: 27. Sept. 2022

Das Team der Hive Analytics OG vertrat beim 33. European Union Contest for Young Scientists in Leiden (NL) Österreich und holte den Special Award Preis. Ein weiteres Team, das ebenfalls Österreich vertreten hat, holte den 1. Preis.


Jasmin Schalli, Markus Bollwein und Lorenz Hinterplattner beim Stand (Repräsentation des Projekts):


Das Gipfeltreffen Europas bester Talente in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik fand vom 13. bis 18. September im niederländischen Leiden statt. Am Wettbewerb nahmen 132 Jungforscher*innen im Alter von 14 bis 20 Jahren aus 33 Ländern teil. Sie repräsentieren 86 Forschungsprojekte in neun Wettbewerbskategorien, die von einer internationalen Expertenjury bewertet wurden.


Das Team der Hive Analytics OG sowie das andere österreichische Team qualifizierten sich für den diesjährigen EU-Wettbewerb durch den jeweiligen Sieg in ihrer Kategorie (SCIENCE, SUSTAINABILITY) beim Jugend Innovativ Bundes-Finale Anfang Juni 2022.


Über einen Special Award und damit auch über die Teilnahme an der EXPO Science in Luxemburg 2023 kann sich das Team der Hive Analytics OG freuen.


„Dieser europäische Wettbewerb zeigt eindrücklich, dass unsere innovativen Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher im internationalen Umfeld punkten können. Die Ideen und das Engagement unserer Jugendlichen brauchen wir, um aus den wissenschaftlichen Projekten Unternehmen entstehen zu lassen. Damit stärken wir unseren Wirtschaftsstandort nachhaltig. Ich gratuliere den teilnehmenden Teams und freue mich auf kommenden Proiekte der Preisträgerinnen und Preisträger"

Martin Kocher, Bundesminister für Arbeit und Wirtschaft


„Mit den Reisepreisen bei Jugend Innovativ bekommen die österreichischen Jugendlichen eine zusätzliche Bühne für ihre herausragenden Leistungen. Wie der diesjährige EU Contest for Young Scientists beweist, sind unsere Schülerinnen und Schüler dafür bestens gerüstet. Ich freue mich sehr über den Erfolg der Teams und möchte auch den Pädagoginnen und Pädagogen gratulieren, die zu diesen Erfolgen maßgeblich beigetragen haben."

Martin Polaschek, Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung


„Österreich nimmt bei Umwelt- und Klimatechnologien eine Vorreiterrolle ein. Unsere Nachwuchstalente leisten mit ihrem großen Engagement bei Klima-Innovationen hierzu einen wichtigen Beitrag und arbeiten an Lösungen der drängenden Probleme unserer Zeit. Ich möchte mich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern herzlichst bedanken."

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler



177 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page